Dienstag, 23. Oktober 2018
Home arrow Nachrichten arrow Kenia-Festspiele in Hannover
Kenia-Festspiele in Hannover | Drucken |  E-Mail
Marathon-Spitzengruppe. Foto: Mareike EngelbrechtHannover, 6. Mai 2007. Mit kenianischen Siegen endete die Rekordauflage des Spielbanken-Marathon Niedersachsen in Hannover. Nach 42,195 Kilometern setzte sich Daniel Muruki Mbogo in 2:14:46 Stunden vor seinem lange führenden und als Tempomacher ins Rennen gegangenen Landsmann Barnabas Kenduiyo und Abraham Kipkyeny Katar durch. Kenduiyo lief vor traumhafter Kulisse am Rathaus in Hannover in 2:15:30 Stunden ins Ziel, Katar wurde in 2:19:32 Stunden gestoppt. Bester deutscher Läufer war Rolf Schwabe vom VfB Fallersleben in 2:36:08 Stunden.
Das Rennen der Frauen endete nach mäßigen 2:46:19 Stunden mit dem Sieg von Monica Njeru. Die Kenianerin war anfangs deutlich schneller unterwegs, verlor auf der zweiten Hälfte des Marathons aber mehr als eine Viertelstunde auf ihr Ausgangstempo. Zweite wurde in 2:51:34 Stunden Inga Ruhl vom TSV Kirchdorf, Dritte nach 3:07:47 Stunden Verena Becker von der SG TSV Kronshagen.Start der Inliner. Foto: Mareike Engelbrecht
Insgesamt waren im Rahmen des Marathon-Wochenendes mehr als 12.000 Aktive in Niedersachsens Hauptstadt laufend unterwegs, die meiste davon auf der Halbmarathon-Strecke. Hier siegten vor den Mikrofonen von Sportsprecher Stefan Schwenke und seinem Hannoveraner Radio-Kollegen Christian Stoll mit Johnstone Chepkwony in 1:02:45 Stunden und Alice Morige in 1:11:07 Stunden ebenfalls die Läufer aus Kenia.

Link: Spielbanken-Marathon Niedersachsen

Fotos: Die Spitzengruppe der Männer im Marathon und der Start der Inline-Skater. © Mareike Engelbrecht, www.cycling-pics.com

 
< zurück   weiter >

© 2018 www.sportsprecher.de - Moderator Stefan Schwenke
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.