Dienstag, 23. Oktober 2018
Home arrow Nachrichten arrow Diskussion zum Triathlon-Boom
Diskussion zum Triathlon-Boom | Drucken |  E-Mail
10 Jahre Ironman AustriaKöln, 10. Mai 2007. Die Entwicklung des Triathlonsports in den kommenden Jahren und die Vorstellung der Ironman-Edition des Verlages Meyer & Meyer standen heute im Mittelpunkt einer Podiums-Diskussion im Rahmen der Sonderausstellung „Sport macht sexy“ im Deutschen Sport- und Olympiamuseum in Köln. Moderiert von Stefan Schwenke wagten Buchautor und Triathlet Hermann Aschwer, Ironman-Veranstalter Stefan Petschnig, Ironman Europameisterin Andrea Brede, Schwimmspezialist Jan Sibbersen und Nachwuchsprofi Michael Göhner einen Blick auf die Chancen und neuen Richtungen des Triathlonsports. Professionelle Unterstützung bekamen sie dabei von Professor Jürgen Krug, der als Dekan der Sportwissenschaft der Universität Leipzig einen wissenschaftlichen Blick auf die Szene warf. „Es rückt immer mehr das Event in den Mittelpunkt, das haben die Triathlon-Veranstalter auch früh erkannt“, so sein Schluss am andauernden Boom des Sports.
Für Stefan Petschnig, unter anderem verantwortlich für den Ironman Austria, ist der Ansturm auf die Startplätze bei seiner und bei anderen Veranstaltungen eine logische Folge des Marathon-Booms: „Beim Marathon nimmt die Zahl der Starter ab, beim Triathlon zu. Die Menschen suchen neue Herausforderungen.“ In diesem Zusammenhang sehen sowohl Athleten als auch Organisatoren für die neue Rennserie 70.3, die auf die so genannte Mitteldistanz setzt, beste Chancen. „Für den Weg zum Ironman ist das die optimale Vorbereitung, ich werde auf jeden Fall auch auf der Distanz starten“, so Michael Göhner. Ihre Chance bekomme die Serie aber auch als eigenständiger Teil des Sports: „Da gibt es auf jeden Fall Potential, der Ansturm auf die limitierten Startplätze bei den existierenden Rennen beweist es ja“, so Hermann Aschwer, Finisher bei 35 Ironman-Wettkämpfen.
Auch für Verleger Hans Jürgen Meyer gehört dem Triathlon die Zukunft. „Beim Blick in unser Verlagsangebot war ich richtig überrascht, wie viele Triathlonbücher wir mittlerweile haben“, so Meyer.

Links: Deutsches Sport- und Olympiamuseum Köln und Sportverlag Meyer & Meyer

Foto: Cover des Buches „10 Jahre Ironman Austria“ aus der Ironman-Edition von Meyer & Meyer. © Meyer & Meyer

 
< zurück   weiter >

© 2018 www.sportsprecher.de - Moderator Stefan Schwenke
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.