Montag, 22. Januar 2018
Home arrow Nachrichten arrow Weltmeister gewinnt Rund um Köln
Weltmeister gewinnt Rund um Köln | Drucken |  E-Mail
Sieger Michael Matthews jubelt am Rheinauhafen. Foto: Hennes RothKöln, 25. April 2011. Rekordzahlen bei den Hobbyfahrern, ein spannendes Rennen bei den Profis, 750.000 Fans und eine erstklassige Stimmung in Köln und an der Strecke, perfektes Radsportwetter und ein Weltmeister als Sieger: Die 95. Auflage von Rund um Köln hat den perfekten Auftakt für die ganz großen Rennen in Deutschland gebildet. Für Moderator Stefan Schwenke, der zwar zum zweiten Mal nach 2009 beim Klassiker am Rhein durch das Programm geführt hat, war es gleichzeitig eine Premiere. Erstmals hatte der Sprecher in Köln als Partner für das Finale der Profis Reporterlegende Herbert Watterott als Co-Moderator an seiner Seite. «Wir kennen uns unter anderem durch die Arbeit beim Team Milram während der Tour de France zwar schon seit vielen Jahren, aber gemeinsam am Mikrophon war das eine Premiere - und ein ganz besonderes Gefühl», so Schwenke nach dem Rennen.
Sieger des Klassikers über 203,5 Kilometer, der in diesem Jahr in Gummersbach gestartet wurde, wurde mit dem erst 20-jährigen Australier Michael Matthews ein Jungspund, der die Mannschafts-Taktik seiner nur zu sechst angetretenen Mannschaft Rabobank perfekt umsetzte. Matthwes, im Oktober Weltmeister der U23 geworden und in diesem Jahr bereits Etappensieger bei der Tour Down Under und der Murcia-Rundfahrt, setzte sich vor dem Arnstädter Marcel Kittel im Trikot von Skil-Shimano und dem Italiener Giacomo Nizzolo aus der neuen luxemburgischen Mannschaft Leopard-Trek durch.
Für Furore hatte auf der Berg- und Talfahrt durch das Bergische Land in fast schon gewohnter Manier einmal mehr Jens Voigt gesorgt. Der Ausreißer-König initiierte an der ersten Bergwertung des Tages schon bei Kilometer neun die entscheidende Gruppe, der außerdem Nachwuchsmann Dominik Nerz für Liquigas-Cannondale im Trikot der Nationalmannschaft Deutschland sowie Cesare Benedetti vom Team NetApp, der Franzose Thierry Hupond für Skil-Shimano und der Niederländer Jarno Gmelich vom Cyclingteam Jo Piels angehörten. Durch die Nachführarbeit der Sprinterteams wurden die Ausreißer jedoch rechtzeitig vor dem Finale wieder gestellt.

Link: Rund um Köln

Fotos: Sieger Michael Matthews jubelt am Rheinauhafen und die Spitzengrupupe mit Jens Voigt, Dominik Nerz, Thierry Hupond, Cesare Benedetti und Jarno Gmelich quält sich auf der Strecke. © Hennes Roth

Teilen
 
< zurück   weiter >

© 2018 www.sportsprecher.de - Moderator Stefan Schwenke
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.