Freitag, 20. April 2018
Home arrow Nachrichten arrow Pozzato siegt in Hamburg
Pozzato siegt in Hamburg | Drucken |  E-Mail
Quick-Step-Doppelsieg in HamburgHamburg, 31. Juli 2005. Fillipo Pozzato vom Team Quick Step hat vor seinem Teamkollegen Luca Paolini die zehnte Auflage der Hamburger HEW-Cyclassics gewonnen. Bei ungemütlich nassem Wetter übertrumpften die Mannschaftskameraden die Fassa-Bortolo-Profis, die gleich zu viert in der 14-köpfigen Spitzengruppe dabei waren. Auch Jan Ullrich, neben dem Phonak-Profi Ralf Grabsch der einzige deutsche Fahrer in der Kopfgruppe, hatte im Finale keine Chance. Die Ausreißer hatten sich nach rund 235 der 250,3 Kilometer an der letzten Passage des den Blankeneser Wasebergs abgesetzt.
"Heute hat sich das Blatt mal zu meinen Gunsten gewendet. Mein Sieg gehört auch dem ganzen Team, insbesondere Paolini und Tankink", freute sich Pozzato im Gespräch mit Sportsprecher Stefan Rosiejak, der die HEW-Cyclassics gemeinsam mit Eurosport-Reporter Karsten Miegels am Mikrofon begleitete. Pozzaot und Paolini hatten zuvor die Ziellinie nur Zentimeter voneinander getrennt überquert und die Moderatoren minutenlang rätseln lassen, wer denn nun vorne war.
Mehrere hunderttausend Zuschauer hatten das erste deutsche ProTour-Rennen trotz zeitweisen Regens wieder zu einem Volksfest gemacht. Lange konnten die Fans einen deutschen Profi an der Spitze feiern. Der Steinhagener Jörg Ludewig vom Team Domina Vacanze war nach 34 Kilometern ausgerissen und wurde erst 19 Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

Foto: Quick-Step-Doppelsieg in Hamburg. © Hennes Roth

 
< zurück   weiter >

© 2018 www.sportsprecher.de - Moderator Stefan Schwenke
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.