Mittwoch, 24. Januar 2018
Home arrow Nachrichten arrow Rolf Aldag für Lebenswerk geehrt
Rolf Aldag für Lebenswerk geehrt | Drucken |  E-Mail
Radsport-Elite im Schloss HorstGelsenkirchen, 2. Dezember 2005. Der Kreis war klein, aber elitär. Zur ersten neuen Radsportehrung des Landesverbandes traf sich die Elite des nordrhein-westfälischen Radsports heute im feierlichen Rahmen auf Schloss Horst in Gelsenkirchen. Moderiert und Stefan Rosiejak und Stefan Schwenke und begleitet von Rolf Aldag, Andreas Kappes, Jens Heppner und Christoph von Kleinsorgen als Paten zeichnete der Landesverband seine Medaillengewinner der nationalen und internationalen Meisterschaften aus. Für sein Lebenswerk erhielt außerdem T-Mobile-Profi Rolf Aldag, der seine Karriere im kommenden Jahr beendet, die Ehrennadel des Verbandes.
Außer zum Feiern nutzten die Radsportler die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch über Altersklassen und Disziplinen hinweg. So erinnerte sich der Coesfelder von Kleinsorgen im Gespräch mit Nachwuchsfahrerin Liza Helfen, in diesem Jahr Dritte der Deutschen Meisterschaften der Einerverfolgung der Jugend, auch an seine eigenen Erfolge als Nachwuchsfahrer. Rolf Aldag, nach 25 Jahren Radsport selbst längst ein Urgestein des deutschen Radsportes rechnete sich in Gelsenkirchen mal aus, wie lange sein ehemaliger Teamkamerad Jens Heppner bis zu seinem Abschied im Rennsattel unterwegs war. "Wahnsinn", so Aldag. Und selbt gar nicht so alte Fotos weckten gute Erinnerungen und "Herzklopfen", so Jens Heppner zu seinen Tagen im Führungstrikot des Giro d'Italia 2002.

Foto: Radsportelite im Schloss Horst: Die erfolgreichen Sportler des Verbandes. © www.sportsprecher.de

 
< zurück   weiter >

© 2018 www.sportsprecher.de - Moderator Stefan Schwenke
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.