Freitag, 20. April 2018
Home arrow Nachrichten arrow Spurt in die Mainacht
Spurt in die Mainacht | Drucken |  E-Mail
Jubel bei Andreas Beikirch. Foto: Mani WollnerBüttgen, 1. Mai 2006. Andreas Beikirch und Leif Lampater haben bei der Bahn-Premiere von Sportsprecher Stefan Schwenke vor großer Kulisse die 23. Auflage des Spurts in die Mainacht gewonnen. Auf dem Velodrom im Sportforum in Büttgen setzte sich das Duo knapp vor Andreas Kappes und seinem schweizer Partner Alexander Aeschbach durch. Beide Teams hatten im Finale eine Runde Vorsprung vor der Konkurrenz, damit wurde der letzte Sprint zum Zweikampf, den Beikirch knapp vor Aeschbach für sich entschied. Lars und Sven Teutenberg hatten wenige Runden vor Schluss noch versucht, den Rundenrückstand zur Spitze zu egalisieren, wurden aber vom Feld wieder gestellt und landeten schließlich auf Platz drei.
Den Sprinter-Cup gewann Weltmeister und Olympiasieger Stefan Nimke aus Schwerin vor den beiden für den RSC Turbine Erfurt fahrenden Sprintern Robert Förstemann und Michael Seidenbecher. Von der Qualität der Bahnfahrer überzeugte sich in Büttgen unter anderem auch BDR-Präsident Rudolf Scharping. Das traditionelle Rennen am Maifeiertag gewann im strömenden Lars Teutenberg vor Andreas Beikirch und Christian Grasmann.

Foto: Schneller Mann: Andreas Beikirch gewinnt mit seinem Partner Leif Lampater den Spurt in die Mainacht. © Mani Wollner

 
< zurück   weiter >

© 2018 www.sportsprecher.de - Moderator Stefan Schwenke
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.